Innere Medizin

OA MedR. Dr. Gerald Oppeck

Kassenordination für Innere Medizin; Magen- Darmspiegelungen

OA MedR. Dr. Gerald Oppeck

Oberarzt an der Abteilung für Innere Medizin und Nuklearmedizin im Landesklinikum Waldviertel Horn

Fachgebiet: Innere Medizin

Weiteres Fachgebiet: Nuklearmedizin, Allgemeinmedizin

Zusatzausbildung (Diplom): DFP-Fortbildungsdiplom

Eggenstraße 4

3730 Eggenburg

Niederösterreich

Termin-Tel.: 02984 47 57
Mobil-Telefon: 0664 338 71 24
Fax-Nummer: 02984 4757 27
Webseite: www.oppeck.com
Krankenkassen: Alle Kassen, BVA, GKK (Gebietskrankenkasse), KFA, SVA Gew. Wirt., SVA Bauern, VAEB (Eisenbahn/Bergbau), Vorsorgekoloskopie für alle Kassen

Die Ordination ist behindertengerecht eingerichtet und befindet sich im Zentrum der historischen Stadt Eggenburg im Minichhof (ehem. Kloster, altes Rathaus, ehem Bezirksgericht).

Öffentliche Verkehrsmittel:
  • BAHN: ÖBB REX Bahnhof: Eggenburg, zirka 10 Minuten (900 Meter) Fußweg zur Ordination
  • BUS Haltestelle: Eggenburg Hauptplatz; zirka 2 Minuten (150 Meter) Fußweg zur Ordination

Darmkrebsvorsorge und internistische Vorsorgemedizin

  • Qualitätzertifikat für Darmkrebsvorsorge der ÖGGH: Regelmässige Darmspiegelungen (Coloskopie) retten Leben!
  • Risikoeinschätzung und Früherkennung von inneren Erkrankungen (Gefäße-Check, Herz-Kreislauf-Check, Blut-Check, Schilddrüsen-Check)
  • Präventivuntersuchungen bei Diabetes mellitus

Magen-, Darm- Lebererkrankungen

Magenschmerzen, Darmbeschwerden, Colitis ulcerosa (chronische Dickdarmentzündung), Morbus Crohn (chronisch-entzündliche Erkrankung des Darms), Magengeschwür (Ulcus ventriculi) oder Zwölffingerdarmgeschwür (Ulcus duodeni), Refluxerkrankung (Rückfluss von saurem Mageninhalt in die Speiseröhre), Hämorrhoiden, Reizdarm (chronische Dickdarmentzündung), Helicobacter pylori, Pankreasinsuffizienz, Lebererkankungen, Hepatitis, Magenentleerungsstörung

Gefäßerkrankungen

Gefäßerkrankung, Arterienverkalkung, Aortenstenose, stumme Gefäßschäden, Schaufensterkrankheit, Schlaganfall, Herzerkrankungen, Bluthochdruck.

Schilddrüsenuntersuchungen

Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose), Schilddrüsenknoten, Schilddrüsenzysten, Schilddrüsenkarzinome

sonstige internistische Erkrankungen

Diabetes mellitus, Nahrungsmittelintoleranz, Lactoseunverträglichkeit, Fructoseunverträglichkeit, Gewichtsreduktion

Weitere Angebote

  • OP Freigabe
  • Strahlenschutzuntersuchungen

Ärztliches Gespräch und Untersuchungen

  1. Vor allem beim ersten Gespräch mit Ihnen ist es mir besonders wichtig, möglichst viele medizinische Information über Sie zu erhalten. Allein durch ein ausführliches ärztliches Gespräch (Anamnese) eventuell in Kombination mit den von Ihnen mitgebrachten Vorbefunden lassen sich Ihre Beschwerden oft schon auf einige Ursachen eingrenzen.
  2. Je nach Beschwerdebild weitere diagnostische Untersuchungen durchgeführt bzw. angeordnet.
  3. Erst nach einer exakten Untersuchung und Diagnosestellung ist gegebenenfalls eine ärztliche Behandlung notwendig.

Vorsorgeuntersuchung

Die Vorsorgeuntersuchung bietet allen Personen ab dem 18. Lebensjahr einmal pro Jahr ein umfangreiches Untersuchungsprogramm. Mit dem Ziel der Früherkennung von

  • Darm- und Magenkrebs,
  • Herz-Kreislauferkrankung
  • Gefäßerkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen,
  • Tumore

stellen die Gesundheitschecks wichtige Untersuchungen dar um bei ersten Hinweisen auf eine Erkrankung zeitgerecht entgegenzuwirken. Im Rahmen eines individuellen Beratungsgespräches erhalten Sie Empfehlungen für einen gesundheitsfördernden Lebensstil, Ernährungsberatung und Unterstützung bei Veränderungsbedarf

Gastroenterologie - Diagnostik

  • Gastroskopie (Magenspiegelung, Spiegelung des oberen Verdauungstraktes)
  • Sigmoidoskopie (Spiegelung des Krummdarms)
  • Koloskopie mit Polypektomien (Spiegelung des Dickdarms mit Entfernung von Polypen)
  • Vorsorge-Darmspiegelung (Darmkrebsvorsorge)
  • Scope-Guide-geführte Darmspiegelung (High Tech Gerät zu sanften Darmspiegelung mittels Miniatursender über ein schwaches elektromagnetisches Feld)
  • Chromo-Endoskopie (Anfärben krankhafter Schleimhautbezirke im oberen u. unteren Verdauungstrakt während der Endoskopie)
  • Proktologie (Enddarmerkrankungen)
  • H2-Atemtests
    • Lactose-Atemtest (Test auf Milchzuckerunverträglichkeit)
    • Glukose-Atemtest (Test auf bakterielle Dünndarmbesiedlung)
    • Fruktose-Atemtest (Test auf Fruktoseunverträglichkeit)
    • Sorbit-Atemtest (Test auf Sorbitunverträglichkeit)
    • Laktulose-Atemtest (Test auf intestinale Passagezeit)
  • 13C Atemtests
  • Helicobacter Stuhltest (Test auf Magenbakterien)
  • Calprotectin Test ((Früh-)marker bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa), Reizdarmyndrom)

Kardiovaskuläre - Diagnostik

  • EKG (Aufzeichnung der elektrischen Aktivitäten des Herzmuskels)
  • Ergometrie (Leistungs-EKG, zur Erkennung und Verlaufsbeurteilung von Herzerkrankungen, Trainingsplanung)
  • Holter-EKG (Registrierung des EKG über 24 Stunden – Untersuchung von Rhythmusstörungen und Durchblutungsstörungen)
  • Event-EKG (diskontinuierliche EKG-Aufzeichnung - Ereignisaufzeichnung)
  • Telemetrie(Impulsgesteuerte EKG-Übertragung)
  • 24-Stunden Blutdruckmessung(Blutdruckmonitoring – Analyse des zirkadianen Rhythmus)
  • Cardiomon-Messung (Nicht-invasive Bestimmung des Schlagvolumens des menschlichen Herzens mittels Pulswellenkardiographie-Bestimmung der Parameter Schlagvolumen, peripherer Widerstand und Augmentationsindex)

Ultraschall - Diagnostik

  • Ultraschall der Bauchorgane (Leber-, Gallenwegs- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen)
  • Ultraschalluntersuchung der Blutgefäße (Duplex-Untersuchungen der Halsarterien, Beinarterien und Venen)
  • Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse

Labor - Diagnostik

  • Blutbild (Rotes-, Weißes Blutbild + Volldifferenzierung,Thrombozyten)
  • Blutchemie (Untersuchung von Laborwerten wie Harnstoff, Serumkreatinin, Harnsäure, GOT, GPT, GGT, LDH, Serumbilirubin, Cholesterin, HDL-Cholesterin, LDL-Cholesterin, Triglyceride, alpha-Amylase, Lipase, Natrium, Kalium, Calcium, Blutzucker, Blutsenkung, CRP, Eisen, CK-NAC, CK-MB, Gesamteiweiss, Rheumafaktor, ASLO, Cholinesterase, alkalische Leukozytenphosphatase)
  • Mikroskopische Blutbildbeurteilung (Untersuchung des Differentialblutbildes – der Blutzellen - im Mikroskop)
  • Kardiovaskuläre Labordiagnostik (Troponin-T, D-Dimer, pro-BNP)
  • Diabetes Mellitus (Blutzucker, oraler Glucosetoleranztest, HbA1c
  • Harnanalyse (Harnanalyse, Uricult – Drogentest, Schwangerschaftsschnelltest)
  • Stuhltests (Häm FEC – Untersuchung auf occultes Blut im Stuhl, Calprotectin-Test – (Zusatzbefund zum Verlauf chronisch entzündlicher Darmerkrankungen), Helicobacter-Stuhl-Test)

Schmerzfrei und sicher mit den "Qualitätszertifikaten für Darmkrebsvorsorge und Sanfte Coloskopie"

Darmspiegelung - Colonoscopie mit Sedierung

Die Darmspiegelung ist die wichtigste und aussagekräftigste Untersuchung zur Früherkennung und Diagnose von Darmerkrankungen. Bei einer Darmspiegelung wird der Dickdarm (Kolon) vom After bis zum Blinddarm mit einem schlauchartigen Instrument von innen untersucht, wobei kleinste Tumore und Darmpolypen festgestellt und gleichzeitig schonend und schmerzarm entfernt werden.

Regelmässige Darmspiegelungen retten Leben!

Gastroskopie (Magenspiegelung) mit Sedierung

Bei der Gastroskopie wird eine Spiegelung der Speiseröhre, des Magen und des oberen Teiles des Zwölffingerdarms vorgenommen. Sie ist eine der häufigsten und wichtigsten Untersuchungsmethoden, um etwaige Erkrankungen im oberen Verdauungstrakt abzuklären.

QUALITÄT IN DER MAGEN- und DARMSPIEGELUNG

  1. Teilnahme am Projekt "Qualitätzertifikat für Darmkrebsvorsorge der ÖGGH"
  2. Diplom "Sanfte Coloskopie" der ÖGGH
  3. Scope Guide (High End Gerät zur sicheren und sanften Endoskopie)
  4. NBI ("Narrow Band Imaging" - Verfahren das aus dem Licht bestimmte Farbspektren herausfiltert und so den Kontrast zwischen kleinen Gefäßen und normalem Gewebe und winzigen Strukturen in Mukosa und Submukosa verstärkt.
  5. Innode Technik – flexible Geräteversteifung zur Vermeidung von Schlingenbildungen
  6. Chromendoskopie (Färbung mit Lugol, Indigokarmin, Essig, Dusche-Markierung)
  7. HDTV ("High Definition Television" - hochauflösende Bildgebung)
  8. Benutzung von Endoskopen mit 170° Blickwinkel (für die Untersuchung erweitertes Blickfeld)
  9. Routinemäßig Polypabtragung mit speziell für die Endoskopie entwickltem Couter
  10. Argonbeamer – hochspezialisiertes Gerät zur Blutstillung
  11. CO2-Insuffator – dadurch Vermeidung schmerzhafter Überblähung des Darmes
  12. Einsatz von ARC-Endocuff ermöglicht Glattstreifung der Schleimhautfalten – damit auch Einblick hinter die Schleimhautfalten
  13. komplette Videoaufzeichnung der Untersuchung
  14. befunddokumentierte Rückzugszeit (Dauer Rückzugszeit zählt zu den Qualitätskriterien)
  15. befunddokumentierte Qualität der Darmreiningung (nach dem Ottawa Score)
  16. Routinemäßige Inversion (Blick hinter die Schleimhautfalten) im Mastdarm und Blinddarm)
  17. komplette Patientenüberwachung (Blutdruck, EKG, Sauerstoffsättigung, Atemfrequenz) wie bei Operationen (sicherer als die geforderte Patientenüberwachung nur mittels Sauerstoffsättigung)
  18. Polypabtragungen und Mucosektomie mit Verschließen größerer Schleimhautdefekte mit Clips um Nachblutungen zu verhindern
  19. Histologische Dokumentation des terminalen Ileums (letzter Dünndarmabschnitt)
  20. Möglichkeit zur Überbrückung von Engstellen durch Einsatz von pädiatrischen Instrumenten
  21. zusätzliche Option der tiefen Sedierung durch einen Facharzt für Anästhesiologie
  22. Infusion zur Stabilisierung des Kreislaufes und optimierung der Befindlichkeit
  23. Einsatz von Einmalendoskopiehosen und Abdeckung zur Wahrung der Intimsphäre
  24. Patientenüberwachung (EKG,Blutdruck, Sauerstoffsättigung,Atemfrequenz) nach der Untersuchung
  25. Sicherheit durch 2 Endoskopiedesinfektionsmaschinen und mehrere Endoskope
  26. Mitarbeiter ausgebildete medizinische Fachkräfte mit spezieller Endoskopieausbildung (SOPHOS)

Behandlung allgemein intnischtische Erkrankungen

Sollte bereits eine Erkrankung vorliegen wird je nach Schweregrad und Lebensführung ein auf die Patientin, den Patienten abgestimmter Therapieplan erstellt.

  • Therapie bei allgemein internistischen Erkrankungen
  • Blutdruckeinstellung
  • Gerinnungseinstellung

Infusionstherapie

  • Schmerztherapien
  • Spezielle Infusionstherapien unter Monitorüberwachung
  • Therapeutischer Aderlaß (bei Hämochromatose)
  • Infusionstherapie bei Durchblutungsstörung

Diätberatung (durch Diätologin)

  • Ernähnung bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
  • Nahrungsmittelintoleranz
  • Diabetes mellitus (Diabetikerschulung)
  • Gewichtsreduktion
  • Ernährungsberatung

Schilddrüsenerkrankungen

  • Verlaufskontrollen von Schilddrüsenerkrankungen (Schilddrüsenüber- unterfunktion, ..)
  • Betreuung von Schilddrüsenkarzinom Patientinnen/Patienten
  • Punktionen von Schilddrüsenzysten
  • Punktionen von Schilddrüsenknoten zur Gewebebeurteilung

Lebensstiländerung

Sie brauchen nicht immer ein Medikament oder einen komplexen Eingriff, um Ihre Gesundheit zu erhalten, oft reichen geringfügige Änderungen Ihrer Lebensführung. Was sich hier einfach anhört, ist in der Praxis nicht immer leicht – in meiner Ordination habe kann ich mir ausreichend Zeit nehmen, um Sie bei der Umsetzung Ihrer Vorhaben zu unterstützen.

Terminvereinbarung unbedingt erforderlich!

Termin-Telefon:

02984 47 57

Mobil-Telefon:

0664 338 71 24

online-Terminanfrage für Dr. Gerald Oppeck

Telefonische Terminvereinbarung

Montag 09.00 - 17.00 Uhr
Dienstag 09.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag 09.00 - 17.00 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten können Sie gerne das online-Termin-Anfrage-System nutzen, unsere Ordination nimmt dann mit Ihnen Kontakt auf.

Ordination:

Montag 14.00-20.30 Uhr
Dienstag 07.00-13.00 und 14.00-20.00 Uhr
Mittwoch 06.30-7.30 Uhr
Donnerstag 15.00 - 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Kontakt:

Termin-Telefon:

02984 47 57

Mobil-Telefon:

0664 338 71 24

online-Termin-System

online-Terminanfrage für Dr. Gerald Oppeck

Krankenkassen: Alle Kassen, BVA, GKK (Gebietskrankenkasse), KFA, SVA Gew. Wirt., SVA Bauern, VAEB (Eisenbahn/Bergbau), Vorsorgekoloskopie für alle Kassen

Zusatz-Informationen:

Kassenleistungen können mit allen Krankenkassen direkt abgerechnet werden.

Bitte bringen Sie Ihre E-Card  und ggf. Überweisungsschein vom Praktischen Arzt oder Facharzt (falls vorhanden) mit.

  • 2014: conference of the title „Medizinalrat“
  • 2013 – today: district representation of physicians
  • 2012 – today: Privatordination in 1180 Wien, Bäckenbrünnlgasse 9/5
  • 2011-2012 Privatordination in 1010 Wien, Börseplatz 5
  • 2010 – today: Vertragsordination in 3730 Eggenburg, Eggenstrasse 4
  • 2009 – today: Chief of Institut für Kardiovaskuläre Diagnostik – Karl Landsteiner Gesellschaft
  • since 2003 specialist for nuclear medizin
  • 1988- today: Landesklinikum Waldviertel, formerly Waldviertel Klinikum formerly KH Horn 3580 Horn, Spitalgasse 10
  • Position since 1998: assistant medical director
  • 2002 – 2010: Vertragsordination in 3730 Eggenburg, Rathaustrasse 2
  • 1996 - 2002: Privatordination in 3580 Horn, Hamerlingstrasse 13
  • 1996 - 2003: education for nuclear medicin
  • Certificate of qualification for ultrasound (abdominel, vascular, small parts)
  • Certification of qualification for endoscopy (gasttroskopy, colonoskopy, rectoskopy)
  • Experience in cardiology and intenive care unit, nephrology and dialysis treatment
  • Degree day 28.4.1988

Netzwerk - Medizinische Gesellschaften

Medizinische Gesellschaften bieten ein Vielzahl von Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Der Wissenstand auf höchstem medizinischen Niveau ist von besonderen Vorteil für meine Patientinnen und Patienten.

  • Membership of Österreichische Gesellschaft für Nuklearmedizin
  • Membership of Berufsvereinigung Österreichischer Nuklearmediziner
  • Membership of Österreichische Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie
  • Membership of Berufsverband Österreichischer Internisten
  • Membership of Gesellschaft der Ärzte
  • Membership Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin
  • Memberchip of EANM
  • Membership of ECCO – European Crohn’s and Colitis Organisation
  • Membership of Gastroliga
  • Membership of Schilddrüsenvereinigung Österreich
  • Memberschip of ETA

Netzwerk - Kliniken - Medizinische Zentrum

Die Zusammenarbeit mit Kliniken und Medizinischen Zentrum ist vor allem dann wichtig, wenn medizinische Leistungen nicht in der Ordination erbracht werden können und wenn fachübergreifende Expertisen gefragt sind.

LKH Horn

Landesklinikum Horn

A-3580 Horn, Spitalgasse 10
Im Landesklinikum Horn bin ich an der Abteilung für Innere Medizin und Nuklearmedizin als Oberarzt tätig.
 

med.at INFO: Schmerzfreie Darmspiegelung und Gastroskopie, Magen- Darmerkrankungen, Leberkrankheiten, Herz- und Gefäßerkrankungen Erkrankungen der inneren Organe, Schilddrüsenerkrankungen sind die Spezialgebiete von Herrn OA Dr. Gerald Oppeck. Sein umfangreiches und modernes diagnostischen Angebot ist in Ordinationen selten zu finden. Das Qualitätszertifikat für Darmkrebsvorsorge garantiert Patienten die Einhaltung von Richtlinien und Standards bei der Darmspiegelung. In der Kassenordination steht individuelle Betreuung ohne längere Wartezeiten und ohne Zeitdruck neben medizinischer Kompetenz im Vordergrund. Dr. Oppeck bietet seinen Patienten aufgrund seiner langjährigen medizinischen Erfahrung und ständigen Fort- und Weiterbildung medizinische Qualität auf höchstem Niveau.


Ordination OA MedR. Dr. Gerald Oppeck:



OA MedR. Dr. Gerald Oppeck
Kassenordination für Innere Medizin; Magen- Darmspiegelungen, Innere Medizin, Oberarzt an der Abteilung für Innere Medizin und Nuklearmedizin im Landesklinikum Waldviertel Horn
Term.T.: 02984 47 57 M.: 0664 338 71 24